Step by step

Es ist oft nicht einfach, mit einer ausländischen Vorbildung in der Schweiz zu studieren. Wir schauen uns mit dir Schritt für Schritt die Fragen an, die du dir stellen solltest, um eine eigene Entscheidung zu treffen.
Am Anfang macht es Sinn, sich viele Informationen zu holen und alle Möglichkeiten anzusehen. Unter Neue Möglichkeiten findest du Stellen, die dich dabei unterstützen können.

Du solltest bei deiner Entscheidung auf drei wichtige Aspekte achtgeben: Dein Interesse, die Arbeitsaussichten in der Zukunft und praktische Überlegungen wie Zeitaufwand, Dokumente, Kosten, Sprache, Anreise.

In Step 1 und Step 2 geht es um Interesse, Arbeitsaussichten und Studienwahl, Step 3 und Step 4 setzen sich mit den praktischen Überlegungen auseinander. Step 5 schliesst mit dem Zulassungsprozess ab.

0% erledigt

  • Step 1: Soll ich studieren?

    Soll ich studieren, oder gibt es eine andere passende Ausbildung für mich?

    Das Schweizer Bildungssystem ist speziell. Viele gute Ausbildungen, für die man in anderen Ländern an der Universität studiert, können in der Schweiz an einer Fachhochschule oder in einer Lehre gemacht werden. Wenn du hier eine Ausbildung machen möchtest, solltest du dich also neu orientieren.

    Hier findest du die nötigen Infos:

    Diese Fragen helfen dir ans Ziel:

    1. Interesse: Was möchte ich machen?

    Um zu schauen, welches für dich die beste Ausbildung ist, stell dir folgende Fragen:

    • Was möchte ich nach dem Studium machen?
    • Welche Themen interessieren mich?
    • Was mache ich gerne?

     

    Ein Studium dauert lange. Mach also etwas, das du gerne machst und mit dem du dich über lange Zeit beschäftigen kannst.

    • Warum mache ich diese Dinge gerne?
    • Was kann ich gut? Welches sind meine Stärken?

     

    Schreibe dir mehrere Möglichkeiten auf.

    Wenn du herausgefunden hast, was dich interessiert, solltest du dich über Berufe in diesem Bereich informieren.

     

    2. Arbeitsaussichten: Kann ich Arbeit in diesem Bereich finden?

    In jedem Land gibt es andere Berufe, die es häufig braucht und die in der Gesellschaft wichtig sind (in Ägypten sind zum Beispiel Ingenieure und Ärzte sehr gefragt). In der Schweiz sind das vielleicht ganz andere Berufe als da, wo du herkommst.

    Wenn es in einem Bereich gute Chancen gibt, Arbeit zu finden, dann ist es auch leichter Unterstützung für deine Ausbildung zu finden. Dies gilt besonders dann, wenn deine Lebenskosten im Moment von den Sozialdiensten bezahlt werden.

     

    Frage dich:

    • Welche Berufe gibt es?
    • Mit welcher Ausbildung habe ich gute Chancen in der Schweiz eine Arbeit zu finden?
    • Welche Ausbildung brauche ich, um die Arbeit zu machen, die mich interessiert?
    • Welche anderen Erfahrungen braucht es dazu?

     

    Die Berufsberatung kann dir bei diesen Fragen helfen.

     

    Hier findest du einen Einblick in verschiedene Bereiche und die Ausbildungsmöglichkeiten.

     

    Du interessierst dich für eine Lehre? Toll! Deine Betreuungsperson und die Berufsberatung können dich dabei unterstützen.

    Wenn für dich ein Studium an einer Fachhochschule oder Universität der beste Weg zu sein scheint, gehe zu Schritt zwei.

    button-icon Done
  • Step 2: Was studieren?

    Wenn du dein Studium auswählst, solltest du drei Dinge überlegen

    1. Welches Fach möchtest du studieren?
    2. An welcher Hochschule möchtest du studieren?
    3. Fachhochschule oder Universität?

     

    Welches Fach studieren?

    Mache dir eine Liste von 4-5 Fächern, die du dir vorstellen kannst, zu studieren. Die folgenden Fragen helfen.

    Manchmal gibt es das Fach, das du in deinem Land studiert hast in der Schweiz nicht. Überleg dir, welche Fähigkeiten dein Fach dir mitgegeben hat. Welche Bereiche hier suchen ähnliche Fähigkeiten?

    • Welche Fächer sagen dir am meisten zu?
    • Was sind die Hauptgebiete des Studienfachs?
    • Welche Fähigkeiten erwirbst du damit?
    • Welche Fächerkombinationen sind möglich?
    • Ist es ein Monofach oder kannst du Nebenfächer belegen?

     

    An den Universitäten kannst du oft ein Hauptfach und ein Nebenfach wählen. Das Nebenfach kann eine Vertiefung zum Hauptfach bieten oder ein anderes deiner Interessen abdecken.

    Weiterführende Fragen sind:

    • Lässt sich ein Studium berufsbegleitend machen?
    • Kannst du Teilzeit studieren?
    • Wie viele Stunden pro Woche könntest du arbeiten?

     

    An welcher Hochschule studieren?

    Nicht an allen Hochschulen in der Schweiz kann man jedes Fach studieren. Mach dich schlau, welche Hochschule die Fächer anbietet, die dich interessieren.

    Nicht in jedem Kanton gibt es eine Fachhochschule, Universität oder ETH. Die Fahrt in einen anderen Kanton kann viel Zeit und Geld kosten. Wenn du Geld von den Sozialdiensten erhältst, kannst du meist nicht einfach in einen anderen Kanton ziehen, um dort zu studieren. Schau also, dass die Hochschule möglichst nahe an deinem Wohnort liegt.

    Das Studium an Universitäten und den ETH ist anders gestaltet als an Fachhochschulen.

    Informiere dich über die verschiedenen Ausbildungen und schau, was besser zu dir passt.

    Grob kann man die Hochschultypen so unterscheiden: Möchtest du im Studium einen praktischen Teil haben? Dann könnte eine Fachhochschule der richtige Ort für dich sein. Beschäftigst du dich gerne mit Theorie und Forschung? Dann schau dir Universitäten an. Die ETH bieten Theorie und Forschung im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich an.

    Zulassung zu den Hochschulen

    Übersicht über die anerkannten Hochschulen in der Schweiz. Vorsicht: CAS und MAS sind allein keine Hochschulabschlüsse, auch wenn sie von Hochschulen angeboten werden!

    button-icon Done
  • Step 3: Sich informieren. Voraussetzungen für ein Studium

    Als nächstes solltest du herausfinden, was die Zulassungsbedingungen für diese Hochschule und diesen Studiengang sind. Was habe ich schon? Was brauche ich noch, damit ich studieren kann?

    Die Zulassungsprozesse für Bachelor oder Master sind unterschiedlich. An Fachhochschulen ist die Zulassung meist von den einzelnen Departementen geregelt.

    Finde heraus, welche Zulassungsbedingungen du schon erfüllst und welche du noch erreichen musst. Am Besten machst du dir eine Liste aller Bedingungen und kreuzt an welche davon du schon erfüllst. Unsere Checkliste kann dir dabei helfen.

    Als erstes klären wir die Voraussetzungen, die du mitbringen musst: Dokumente und Sprachanforderungen

     

    Welche Dokumente brauchst du?

    Hier findest du die nötigen Informationen

    Welche Dokumente sind gefordert? (Zeugnisse, Diplome, Zertifikate, …)

    Mach dir eine Liste:

    • Welche Dokumente fehlen noch?
    • Wer kann diese Dokumente ausstellen? (Universität? Stelle in der Schweiz?)
    • Musst du Dokumente aus deinem Herkunftsland anfordern?

     

    Was sind die Sprachanforderungen?

    Hier findest du die nötigen Infos:

    • Welches Sprachniveau musst du für dieses Studium haben?
    • Hast du ein anerkanntes Zertifikat?
    • Wie lange wirst du in etwa brauchen, um auf das richtige Niveau zu kommen?
    • Kannst du mit deinen Kenntnissen dem Studium folgen?
    button-icon Done
  • Step 4: Planen. Wie viel Zeit und Geld wird es kosten?

    Bei der Entscheidung um ein Studium muss man sich immer auch Gedanken darüber machen, ob das finanziell und zeitlich möglich ist.

    Spätestens jetzt solltest du deine Pläne mit deiner Betreuungsperson besprechen. Zeig ihr deine Idee für eine Planung.

    Studium und Vorbereitung auf die Zulassung: Wieviel Zeit wird benötigt?

    Ein Studium braucht viel Zeit und Energie. Überlege dir deshalb im Voraus wie viel Zeit ein Studium braucht.

    • Wie viele Stunden in der Woche muss man sich fürs Studium reservieren?
    • Wie viel muss in den Semesterferien gelernt/geschrieben werden?
    • Was sind deine Lebensumstände?
    • Kannst du frei über deine Zeit entscheiden? (Andere Verpflichtungen: Arbeit, Familie, Kurse,…)
    • Wie viel Zeit steht mir zur Verfügung?
    • Möchtest du Teilzeit oder Vollzeit studieren?
    • Wie lange darf deine Ausbildung dauern?

     

    Die Vorbereitung, aber auch die Studienzeit kostet auch einiges an Geld. Verschaff dir einen Überblick.

    Hier findest du die nötigen Infos:

    • Liste dir die Kosten für die Vorbereitung aufs Studium und für das Studium selbst separat auf.
    • Rechne aus, wie viel Geld du für die Vorbereitung benötigst.
    • Rechne aus, wie viel Geld du während dem Studium benötigst.
    • Überlege dir, wie du das Geld besorgen kannst. Was können die Sozialdienste bezahlen, was nicht?
    • Welche anderen Finanzierungsmöglichkeiten hast du?
    • Wie viel Geld fehlt dir noch?

     

    Ideal ist es, wenn du für das gesamte Studium eine Vorstellung davon hast, wie du es finanzieren möchtest.

     

    button-icon Done
  • Step 5: Evaluation - Macht ein Studium für mich Sinn?

    Jetzt, wo du alle Informationen vor dir hast, solltest du dir noch einmal überlegen, ob der Aufwand für ein Studium es wert ist.

    • Lohnt es sich, ein Studium zu machen, oder ist das zu viel Aufwand?
    • Ist ein Studium finanziell und zeitlich machbar?

     

    Vergiss nicht: Das Schweizer Bildungssystem ist hat verschiedene spannende Ausbildungsmöglichkeiten und es ist durchlässig. Du kannst nach einer anderen Ausbildung auch später noch entscheiden, ein Studium an einer Fachhochschule oder einer Universität anzuhängen.

    button-icon Done
  • Step 6: Versuch, dich einzuschreiben

    Du hast dich gut informiert und dich für ein Studium entschieden.

    Mit den Informationen, die du in den vorherigen Schritten gesammelt hast, kannst du eine Planung für den Zulassungsprozess machen:

    • Fülle die Checkliste fertig aus
    • Lege fest, wann du anfangen möchtest zu studieren. Beachte die Einschreibefristen.
    • Zulassungsbedingungen: wie funktioniert die Zulassung? Musst du Kontakt zu deiner Hochschule aufnehmen, bevor du dich bewirbst?
    • Sammle alle deine Dokumente, hole dir eine Übersetzung, mach dir Kopien.
    • Hole dir Hilfe: lass das Dossier von jemandem durchlesen! Ein Mentor kann dir helfen. Auch Freunde oder Fachleute aus der Berufsberatung können dir behilflich sein.
    • Checkliste anpassen und ausdrucken
    • Geh mit den Dokumenten und der Checkliste zu den Zulassungsdiensten oder fülle das Online-Formular aus
    • Braucht es noch weitere Dokumente oder Schritte? Lass dir alle Informationen schriftlich geben! („Können Sie mir das bitte aufschreiben?“) So kannst du dich daran erinnern und jemanden um Hilfe fragen, wenn du etwas nicht verstehst.
    • Falls noch Dokumente gefehlt haben, besorgst du nun alle Dokumente, Übersetzungen, Tests,… die du noch brauchst

     

    Das sieht alles ganz einfach aus, kann aber eine Weile dauern! Besonders, wenn du noch Sprachkurse machen und Dokumente bestellen musst.

    Wir wünschen dir viel Erfolg!

    button-icon Done